Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/ferien2258

Gratis bloggen bei
myblog.de





23.07.08 Rest

Ich will auf der Rueckreise von Limassol an lesen, schlafe jedoch immer wieder ein. es st mir nicht moeglich. So lege ich das Buch "Eine Stadt wie Alice" beiseite.

Bei Larnaca weckt mich eine heftige Bodenwelle. dafuer sehe ich heir nochmals ein halbes Dutzend Seeschiffe, die auf die Einfahrt in den dortigen Hafen warten. Sie sind kleiner als jene vor Limassol. Daf[r bin ich jetzt wach und lese bis zu unserem Hotel. Um 17:55 treffen wir hier ein. Alle drei sind m[de und die Kleider kleben am Leib, so dass sich alle nicht nach dem Meer sondern nach der Dusche und nach Ausruhen sehnen. Wir sind uns einig, dass uns das Meer heute nicht sehen wird.

Um 19 Uhr gehen wir zum Nachtessen. W'hrend Alexandra sich nachher aufs Zimmer zur[ckzieht, um in ihrem dicken Buch "Wahn" weiter zu lesen ("es stirbt jetz de grad ;pper und ich wott derbysii, wenn das passiert", gehen Bea und ich zu den Tischen bei der B[hne und lesen dort. Bingo u.s.w. machen wir nicht mit, daf[r warten wir auf die angek[ndigten Arabischen T'nze. Wenn sie durch das Animationsteam vorgef[hrt werden, klinken wir uns dann wohl auch aus. Doch als es um 22 Uhr losgeht, sehen wir sofort: das sind junge Frauen und M'nner, die davon etwas verstehen: anmutige, geschmeidige Bewegungen und immer das obligate L'cheln im Gesicht. Nach zwei, drei Baucht'nzen wechseln sie bereits auf andere wie japanische, kubanische, brasilianische, einen dramatischen Solo-Tango und andere. Die wirklich schoenen Vorf[hrungen werden vom Publikum nur d[rftig mit Applaus honoriert. Ich finde es fast ein bisschen "gsch'mig".

Bea und ich machen nach der Vorf[hrung noch einen kurzen Spaziergang am Strand und zur Kreuzung zum Hotel. Um 23:45 zeigt das Thermometer noch immer 27 Grad C.

Donnerstag, 24. Juli 2008

Bea und ich sind schon vor dem Wecker wach, die Temperatur ist schon wieder hoch, die Haut ist schon morgens wieder feucht, als wir um 9 Uhr mit Alexandra zum Fr[hst[ck gehen. Auch sie empfindet die Feuchtigkeit gleich und f[hlt sich m[de. Das ist bestimmt das Klima hier. 

 

Nach dem Fr[hst[ck richtet sie mir einen Blog ein, damit ich diese Nachrichten schreiben kann. 

24.7.08 10:14
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung